Online Poker bei Bet365

Professionelles Poker

Tatsächlich gibt es heutzutage Menschen, welche ihren Lebensunterhalt mit Poker verdienen. Es mag auf den ersten Blick unglaubwürdig erscheinen, dass es tatsächlich möglich ist, auf Dauer beim Poker lediglich zu gewinnen. Wichtig ist hierbei, dass die meisten professionellen Pokerspieler im Internet unterwegs sind. Die Spieler, die ihr tägliches Brot lediglich bei Offline-Turnieren erzielen, stellen lediglich einen Bruchteil der mit dem Kartenspiel finanziellen Spieler dar. Doch warum ist das so?

Das Online Poker bietet dem guten Spieler einige Vorteile, die er zu seinen Gunsten nutzt. Das ist schon einmal der offensichtliche Aspekt, dass man sich die Spielzeit flexibel einteilen kann. Während man bei Turnieren oft Stunden lang am gleichen Tisch sitzen muss, bestimmte Events, die live vor Ort stattfinden gehen gar über mehrere Tage. Der Profi, der fast ausschließlich Cash Games im Internet spielt, kann somit durch individuelle Einteilung der Spielzeit seinen Gewinn oder sein Budget besser im Voraus planen. Cash Games erhöhen die Komplexität des Spiels durch größere Stacks im Verhältnis zu den Blinds sowie freiere Gestaltung beim Erhöhen der Beträge und des Pots.

Weiterhin hat man online die Möglichkeit, an mehreren Tischen gleichzeitig zu spielen. Dies beschleunigt das Tempo und kann für gute Spieler eine erhöhte Gewinnrate mit sich bringen. Verlorene Zeit durch menschliche Dealer wird ebenfalls kompensiert. Auch die Möglichkeit der kleineren Beträge bringt dem Spieler dauerhaft Vorteile, da der Aspekt des Glücks durch die große Anzahl an Spielen minimiert wird, während bei Turnieren durch die verhältnismäßig kleinen Stacks verglichen mit den Blinds nicht so viele Entscheidungen vom Spieler aus getroffen werden können.

Dazu ist auch zu sagen, dass viele professionelle Turnierspieler ihr Geld gar nicht mit den Erträgen aus den einzelnen Turnieren gewinnen. Viel wichtiger sind hierbei Sponsorenverträge, die besonders lukrative Angebote für bekannte Spieler darstellen, zumal diese häufig im Bild zu sehen sind. Es gibt sie also schon, die reinen Turnierspieler. Bekannte Namen sind hier zum Beispiel David „Chip“ Reese, der als bester Allrounder im Hinblick auf die verschiedenen Pokervarianten gilt, Phil Helmut, der Spieler mit den bis dato meisten Turniererfolgen oder Daniel Negreanu, der mit über 30 Millionen Euro an Preisgeldern als der „reichste“ Turnierspieler gilt.

Der entscheidende Vorteil, den Offline-Profis nutzen, ist das Miteinbeziehen der menschlichen Psychologie. Das bedeutet, Mimik, Gestik und Verhalten seiner Konkurrenten und Mitspieler genauestens zu beobachten und daraus bestimmte Verhaltens- und Spielweisen abzuleiten. Der erfahrene Spieler wird seinen Gegenüber nach einiger Zeit am gleichen Tisch durchschaut haben und sein Blatt erahnen können. Dies ist mitunter der Grund, weshalb man an den Profis bei Turnieren immer wieder Sonnenbrillen oder sogar Kopfhörer sieht. Dadurch will man sicherstellen, dass lediglich ein Minimum der eigenen Person preisgegeben wird beziehungsweise man sich nicht ablenken lässt.

Dass Poker letztendlich jedoch auch den Faktor Glück beinhaltet, wird daraus ersichtlich, dass es noch keinem Spieler gelungen ist, die Worldseries of Poker in Las Vegas zwei mal in Folge für sich zu entscheiden. Hinzu kommt, dass diese inoffizielle Weltmeisterschaft des Pokers bereits einige male von Amateurspielern entschieden wurde, die sich über Online-Turniere dafür qualifiziert hatten. Es ist und bleibt also ein Glücksspiel, welches sich jedoch durch geschicktes Verhalten, mathematische Überlegungen sowie psychologische Beobachtung beeinflussen lässt.